You are here

6 Stylingtipps für den Strand

Der nächste Strandurlaub ist in Sicht! Jetzt fehlt nur noch ein neuer Bikini oder Badeanzug, um die Vorfreude zu schüren! Wie aber wählen Sie ein Bademodenset aus, das zu Ihrem Stil und Ihrer Figur passt? Vertrauen Sie unseren praktischen Stylingtipps.

1. Smarte Streifen machen schlanker

Streifenmuster sind nicht zufällig ein Bademodenklassiker. Sie lassen bestimmte Körperzonen schlanker oder eben betont femininer wirken. Die Sets aus der PrimaDonna-Serie Pondicherry nutzen das Muster aus blau-weißen, unterschiedlich breiten Streifen zu Ihrem Vorteil für eine ausgesprochen leichte, junge und straffende Optik. Diesen Effekt erzielt auch das dezente Streifenmotiv der Serie Sherry.

 

2. Punkten Sie am Strand mit Farbe

Mit Farben können Sie Akzente setzen. Kontrastfarben am Dekolleté oder an der Taille betonen Ihre feminine Ausstrahlung, wie Pondicherry wirkungsvoll mit einer roten Biese demonstriert. Dunklere Farben wie das elegante Kaki von Sherry wirken optisch reduzierend. Mit dunkelblauen Marinefarben oder einem sommerlichen Bordeauxrot – wie die tolle Farbe von Cocktail – liegen Sie farblich immer richtig. Darüber hinaus sind solche Töne sanfter als Schwarz, was bei helleren Hauttypen harmonischer aussieht. 

 

3. Ein Modell und viele Funktionen

Ein Bikini-Oberteil mit perfektem Sitz aber ohne Träger, weil Sie keine weißen Streifen mögen. Oder ein Badeanzug, in dem Sie bequem sonnenbaden und schwimmen können. Wählen Sie deshalb immer ein vielseitiges Modell: Ein Oberteil, bei dem Sie die Träger oder Zierbändchen entfernen können, einen Badeanzug mit Umschlagmöglichkeiten an den Beinen oder einen Slip, bei dem Sie die Bändchen selber einstellen. Superpraktisch!

Tipp: Die Bandeau-Bikini-Oberteile mit abnehmbaren Trägern von Sherry und Pondicherry oder der Hüftslip mit verstellbaren Bändchen aus der Serie Cocktail.

 

4. Auf jeden Fall die richtige Größe

Sich richtig entspannen geht natürlich nur, wenn Bikini oder Badeanzug wie angegossen sitzen. Finger weg also von Swimwear, die nicht hundertprozentig passt. Prüfen Sie, ob Ihr Busen gut unterstützt wird, ob der obere Cuprand sich an den Busen anschmiegt und ob Nähte und Träger nirgends zwicken. Im Zweifelsfall bitten Sie eine Lingeriefachfrau um Rat.  

 

5. Spielen Sie mit Accessoires

Schnell etwas überziehen, um ein Getränk an der Bar zu holen? Mit einem farbenfrohen Kaftan oder schönen Jumpsuit sind Sie in Windeseile nicht nur gekleidet, sondern sehen einfach fabulous aus! Accessoires, u. a. Pareos und Strandkleider muntern Ihren Strandlook farblich auf und bringen Abwechslung.  

 

6. Shapewear am Pool

Sie möchten einen kleinen Bauch lieber bedecken? Probieren Sie einen Tankini, der locker fällt oder kombinieren Sie ein Bikini-Oberteil mit einem höher sitzenden Höschen. Ebenfalls empfehlenswert: Ein Badeanzug, der die Taille und die Bauchzone strafft.

Tipp: Der Tankini mit Raffungen oder der figurformende Badeanzug mit elegantem Drapee aus der Serie Cocktail; der figurformende Badeanzug aus der Serie Sherry.

Ein Geschäft suchen